Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



Kursabschluss: Führen und Leiten 2.0. – das Training für Gemeindeleitungen

  FUL 2016 17 Modul 1 Pics IMAG2699 6Am ersten Mai-Wochenende 2017 fand der einjährige Kurs „Führen und Leiten 2.0. – das Training für Gemeindeleitungen“ mit der Übergabe der Zertifikate an die 10 AbsolventInnen einen besonderen Abschluss. ...

02.06.2017


Israelischer Baptist besucht syrische Flüchtlinge

Der Baptistenpastor Hatim Jiryis aus Israel gestaltete im Mai einen Bibelstudientag in Kassel an dem 45 syrische und irakische Flüchtlinge teilnahmen. .

19.06.2017

Siegfried Kerstan verstorben

Am 6. Juni ist Siegfried Kerstan im Alter von 88 Jahren gestorben.

09.06.2017

Seit vielen Jahren betreibt der AK Internet eigene Server um die Internetauftritte der Gemeinden und Einrichtungen zu hosten. Aufgrund der Nachfrage mußten wir bereits mehrfach unsere Serverkapazitäten erweitern. Mittlerweile sind vier Server im Einsatz. Der AK Internet sorgt für den Betrieb, Updates, Monitoring und Datensicherung

Die Gemeinden und Einrichtungen erhalten einen eigenen Zugang zu Ihren Domains und haben volle Administrationsrechte. Das Einrichten von E-Mail Adressen, Mailverteilern, Datenbanken etc. ist einfach.

Selbstverständlich führen wir tägliche Datensicherungen durch.

Individuell anfallende Kosten (für Domainnamen) werden durch die Gemeinden in Form von Spenden übernommen. Beim Hosting entstehen uns Kosten durch externe Dienstleister. Für diese Kosten gehen wir in Vorlage und bitten Euch bzw. Eure Gemeinde einmal pro Jahr um eine Spende.

Bei weiteren Fragen stehen wir gerne über das Kontaktformular zur Verfügung.

Unsere Server werden permanent überwacht. Sollte ein Server ausfallen, werden wir unverzüglich durch ein Überwachungssystem unseres Providers über den Ausfall informiert. Neben der grundsätzlichen Verfügbarkeit werden wir auch über Ausfälle einzelner Dienste (z.B. Webserver, Mailserver etc.) informiert.

Darüber hinaus nutzen wir die Überwachung eines weiteres Dienstleisters, um bei einem Ausfall unseres Proiders ebenfalls sofort informiert zu sein.

Nebend den Alarmmeldungen erhalten wir regelmäßig Verfügbarkeitsberichte und wissen so immer wann es Ausfälle gab, auch wenn die Alarmierung mal nicht geklappt hat.

Zum Seitenanfang