Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



Stilletag am 8. Dezember 2018 in der EFG Bochum-Linden – Ein Rückblick und eine Einladung

2018 stilletag gruppeEinen ganzen Tag lang Schweigen, nichts sagen! Wer mich kennt, weiß, wie schwer das für mich ist. Eine Auszeit jetzt, wo doch noch so viel zu tun ist? Und wird es dann nicht verdammt laut in mir… und es kommen Dinge hoch oder Gott sagt etwas zu mir, das ich so gar nicht hören will und in meinem Alltag erfolgreich unterdrücke? Und mit 40 Teilnehmer*innen, wie soll da Ruhe und Stille einkehren?Da war aber auch noch eine andere Stimme in mir, ein tiefes Bedürfnis und Verlangen, mich von Gott berühren und Ihn zu mir sprechen zu lassen.

22.12.2018


Alt werden? Anders!

Das Leben im Alter hat unterschiedliche Facetten. Am 9. ...

20.02.2019

Frömmigkeitsformen in der Brüderbewegung

Welche Ausdrucksformen der Frömmigkeit sind typisch für die Brüderbewegung? .

12.02.2019

Spendenkonto

Eine Teilnehmerin schreibt:

Vom 13. bis 15. Oktober 2017 war es für mich das „Allererstemal“!
Und zwar das erste Mal in Elstal und das erste Mal bei einer Schulung „Gemeinde im Netz“, die vom Arbeitskreis Internet im Landesverband NRW durchgeführt wurde.
Das Gelände und die nachzulesende Geschichte des Geländes der Akademie in Elstal überraschten mich. In herrlicher Landschaft konnte ich drei Tage das schöne Einzelzimmer und die liebevolle Versorgung durch die Mitarbeiter genießen.
Unsere Gruppe, 18 Teilnehmer und drei Mitglieder des Arbeitskreises, fand sich zusammen, um tiefer oder auch neu in die Gestaltung von Internetauftritten für Gemeinden und Werke einzusteigen. Die freundschaftliche und wohlwollende Atmosphäre, in der das Ganze stattfand, tat gut.

Der AK hatte für jeden eine Probeseite angelegt – und so konnten wir sorgenfrei die Bedienung und Vorteile des genutzten CMS-Systems JOOMLA ausprobieren. Damit Anfänger und Fortgeschrittene ihre Fragen stellen und Ideen umsetzen konnten, wurde die Gruppe teilweise geteilt. Dies ermöglichte individuelle Betreuung. Anfänger lernten z. B., wie man Beiträge und Menüs erstellt und platziert – Fortgeschrittenen wurde die Möglichkeit von Newslettern, Gestaltung von Formularen und Bildergalerien, die hilfreiche Erweiterung der Planungstabellen und des Kalenders vorgestellt und all das wurde praktisch geübt. Mancher Teilnehmer konnte das Gelernte dann sofort auf die Homepage seiner Gemeinde bzw. seines Werkes übertragen und war erstaunt, welche Möglichkeiten das System bietet.
Die Referenten stellten außerdem den Support vor, den die Gemeinden durch den AK Internet haben. Datenschutz, Datensicherung, Updates, ein Ticketsystem zur Hilfe, eine Wissensdatenbank – an alles wird im AK gedacht und den Gemeinden zur Verfügung gestellt. Die Mitarbeiter stellen ihr Know How ehrenamtlich zur Verfügung und reihen sich damit in den Dienst für Gott ein. Und wir in den Gemeinden dürfen von diesem Engagement profitieren.
Ich habe das „Allererstemal“ nicht bereut und freue mich auf ein „Nächstesmal“.
Silvia Striewski, EFG Herten