Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



Stilletag am 8. Dezember 2018 in der EFG Bochum-Linden – Ein Rückblick und eine Einladung

2018 stilletag gruppeEinen ganzen Tag lang Schweigen, nichts sagen! Wer mich kennt, weiß, wie schwer das für mich ist. Eine Auszeit jetzt, wo doch noch so viel zu tun ist? Und wird es dann nicht verdammt laut in mir… und es kommen Dinge hoch oder Gott sagt etwas zu mir, das ich so gar nicht hören will und in meinem Alltag erfolgreich unterdrücke? Und mit 40 Teilnehmer*innen, wie soll da Ruhe und Stille einkehren?Da war aber auch noch eine andere Stimme in mir, ein tiefes Bedürfnis und Verlangen, mich von Gott berühren und Ihn zu mir sprechen zu lassen.

22.12.2018


Alt werden? Anders!

Das Leben im Alter hat unterschiedliche Facetten. Am 9. ...

20.02.2019

Frömmigkeitsformen in der Brüderbewegung

Welche Ausdrucksformen der Frömmigkeit sind typisch für die Brüderbewegung? .

12.02.2019

Spendenkonto

Bisher haben wir einmal im Jahr für jede Internetadresse (Domain) die betreffende Gemeinde/Einrichtung per mail angeschrieben und um eine Spende gebeten. Das hat grundsätzlich in den letzten Jahren immer gut geklappt. In diesem Jahr machen wir leider eine andere Erfahrung. Die Anzahl der Gemeinden, von denen wir bisher keine Spende erhalten haben, ist sehr deutlich im zweistelligen Bereich. Wir denken nicht, dass dies Absicht ist. Die Gründe sind unserer Meinung nach vielschichtig. Eine mail landet im SPAM-Ordner oder wird bei der heutigen Mailflut schnell übersehen oder auch schlichtweg vergessen weiterzugeben.

Um diese Möglichkeiten auszuschliessen haben wir uns entschlossen ab sofort unsere Anschreiben ausschliesslich per Post zu versenden. Das mag in userer heutigen digitalen Gesellschaft altmodisch sein, ein Brief ist aber immer noch 'greifbarer'  als eine EMail. Darüber hinaus versenden wir in den nächsten Tagen alle Anschreiben erneut per Post auf die wir in den letzten Wochen keine Reaktion erhalten haben. Wundert Euch daher bitte nicht, wenn ihr von uns demnächst Post bekommt. Wir senden die Briefe grundsätzlich an die Postanschrift der Gemeinde.

Übrigens: Viele Gemeinden überweisen ihre Spende inzwischen per Dauerauftrag, das erleichtert uns die Arbeit sehr.